Lernen fürs Leben

Bildquellenangabe: birgitta hohenester/pixelio.de

Bildquellenangabe: birgitta hohenester/pixelio.de

Von Lernproblemen wird immer dann gesprochen, wenn es einem Kind besonders schwer fällt, Lerninhalte zu begreifen, sich zu merken oder umzusetzen. Oft werden diese Probleme schon in der Grundschule erkannt. Manchmal sind solche Phasen nur kurz und sicher nicht bedenklich, dann sind die persönliche Entwicklung des Kindes, eine momentan veränderte Familiensituation oder andere plötzlich aufgetretene Faktoren die Ursache. Diese Form von Lernproblemen lässt sich oft schnell beheben und ihren Ursprung kann man meist selbst sehr gut erkennen. Anders sieht das schon aus, wenn die Probleme dauerhaft bestehen.

Wenn eine Lese-Rechtschreib-Schwäche Kinder ausbremst, oder eine Rechenschwäche für Zahlensalat im Kopf sorgt, dann ist die Hilfe von Fachleuten gefragt. Denn dauerhafte Lernprobleme sorgen schon in der Grundschule dafür, dass Kinder die Lust an der Schule und am Lernen verlieren. Zunächst sollte immer ein Gespräch mit den zuständigen Lehrern erfolgen. Sie können oft aus der Beobachtung in der Schule schon sagen, wo sie das Problem vermuten. Manchmal kann man gemeinsam bereits Lösungsansätze entwickeln, damit das Kind bald wieder Freude an der Schule hat und damit auch am Unterricht. In bestimmten Fällen ist es sinnvoll dann auch einen Arzt aufzusuchen, um evtl. Beeinträchtigungen zu klären.

 

Lernen wieder lernen

Wenn die Ursache gefunden ist um den Lernerfolg in der Grundschule verbessern, dann kann man konkrete Maßnahmen einleiten. Ganz oft muss ein Kind dann auch wieder neu motiviert werden. Wer die Grundschule nur mit Misserfolgen verbindet, den kann man nur schwer wieder freiwillig dazu bringen, dem Unterricht zu folgen oder gar Spaß daran zu haben. Es gilt, mit kleinen gezielten Schritten das Selbstbewusstsein wieder aufzubauen. Spielerische kleine Aufgaben die ein Kind bewältigen kann, sind hervorragend dazu geeignet. Konzentrationsspiele, gezielte Förderaufgaben, die mal schwierig und mal leichter sind, schaffen so den Spagat ein Kind zu fordern, aber auch ihm Erfolgserlebnisse zu bescheren. Manchmal muss man dabei wieder kleine Schritte zurückgehen, um evtl. Lerninhalte aufzuarbeiten, sonst entstehen Lücken die Kinder auch über die Grundschulzeit hinaus den schulischen Weg erschweren. Trauen Sie Ihrem Kind ruhig etwas zu. Lernschwierigkeiten haben nichts damit zu tun, dass ein Kind nicht intelligent genug sind (hier).

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.